Rob Sheffield - Love is a Mix Tape

Rob Sheffield

Love is a Mix Tape

978-3-462-03941-2

Kiwi Paperback

 

 

 

 

 

 

Wer kennt sie nicht; Mix Tapes! Gut, Kassetten gibt es Heute fast keine mehr (dann eher CD's oder die Playlist auf Spotify), aber bestimmt haben die Meisten, noch welche Zuhause herumliegen und da ist wahrscheinlich auch ein Mix Tape drunter.

Ich habe meine Mix Tapes immer Sonntagnachmittag während der Hit Parade aufgenommen. Es war eine Herausforderung einen Song ganz drauf zu bekommen ohne das Geschwätz des Moderators..

Für andere habe ich nicht oft ein Tape gemacht, aber ich kann mich an eins erinnern, dass ich für meine beste Freundin gemacht habe, als sie für einen Sprachkurs nach England gegangen ist. Das Tape war vollgestopft mit unseren Lieblingssongs und Lieder die uns verbinden.

 

In diesem Buch geht es nun also, wie der Untertitel schon sagt, um Mix Tapes, Liebe, Leid und laute Musik.

Rob erzählt uns die Liebesgeschichte von ihm und seiner Frau Renée, die leider viel zu früh gestorben ist.

Jedes Kapitel beginnt mit einer Playlist eines Mix Tapes. (Ich muss zugeben, die meisten Bands kannte ich nicht. Youtube hilft mir dabei, die Bands kennen zu lernen.)

 

Es sind die frühen 90er in den USA. Rob zieht nach Charlottesville, einer Universitätsstadt, die eigentlich ein Nest ist, um seinen Master zu machen. Er ist ein schüchterner, einsiedlerischer, Musik fanatischer junger Mann und mit seinem Leben so weit ganz zufrieden. Dann kommt Renée, das laute Punk-Mädel, das wie ein Wirbelwind sein Leben auf den Kopf stellt. Sie verlieben sich und sie lieben Musik.

Wir erfahren welche Lieder, Alben und Musiker (nicht immer Künstler..) sie sich anhören, wenn sie mit dem Auto durch die Gegend fahren, wenn Renée näht, wenn Rob den Abwasch macht und was gute Party-Musik ist.

Wir erleben ihre Beziehung mit, ihr tragisches Ende und wir begleiten Rob durch seine Trauer.

 

Dieses Buch macht gute Laune, auch wenn es manchmal zum heulen ist. Es erzählt die Geschichte von zwei jungen, glücklichen Menschen, die das Leben geniessen und alles raus holen, was raus zuholen ist, begleitet von ihrem persönlichen Soundtrack. (Während ich das schreibe, läuft im Hintergrund die Musik der Band Pavement. Die absolute Lieblingsband von Rob und Renée)

 

Es ist auch eine Reise in die eigene Vergangenheit, man beginnt darüber nachzudenken, welche Tapes man selber hatte, siehe Textanfang, welche Musik man besonders mochte, welche Songs einem geprägt haben, welches das erste Konzert war, mit wem man welche Musik geteilt hat. Und irgendwann fällt einem, einmal mehr auf, wie oft Musik uns durch das Leben begleitet und wie stark Erinnerungen mit ihr verknüpft sind.

Wenn ich zum Beispiel Janis Joplin höre, sehe ich meine Mutter und mich in unserem Wohnzimmer tanzen oder wenn ich "Meine Freunde" von den Ärzten höre, sitze ich wieder in einer kleinen, verrauchten Holzhütte irgendwo auf dem Land mit meinen damaligen Freunden und sehe uns singen und lachen..

 

Rob schreibt manchmal atemlos, so dass ich das Gefühl kriege es bleibt kaum Zeit Luft zu holen. Es scheint mir, als ob er manchmal einem Wahn ähnlich sich alles von der Seele schreiben musste um zu überleben. Er schreibt mit Intensität und Leidenschaft. Er zeichnet ein Bild von seinem Leben mit Renée in das man sich nur verlieben kann.

 

Ein paar Lieblingslieder von Rob und Renée:

Pavement - Shoot the Singer

Big Star - Thirteen

L7 - Shove

Nirvana - Heart-Shaped Box

Kris Kross -  Jump

 

Mein Lieblinszitat aus diesem Buch:

"Als Renée und ich Jahre später darüber sprachen, waren wir uns in einem Punkt einig: Wir waren verrückt."

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0